COPYRIGHT

@2014

© 2017 | IMPRESSUM

LANGMAYER IMMOBILIEN

ADRESSE

LANGMAYER IMMOBILIEN

Hochfellnstrasse 13

83355 GRABENSTÄTT

KONTAKT

TELEFON: +49 8661 23 27 928

MOBIL: +49 171 246 9116

E-MAIL: INFO@LANGMAYER-IMMOBILIEN.DE

DGHRIVDImmobilienmakler Chiemgau

Luxus Immobilien rund um den Chiemse / Chiemgau verkaufen

::::     BLOG     :::: 

Was ist meine Immobilie wert? 

Sie möchten  Ihre Immobilie  verkaufen, benötigen jedoch noch einen realistischen Preis. Doch wie gelingt die faire Wertermittlung?

Den Wert einer Immobilie selbst abzuschätzen, ist relativ schwierig

Viele Privateigentümer haben keine Erfahrung, den Wert ihres Eigenheims realistisch zu bewerten. In der Regel neigt man dazu, das Objekt zu hoch anzusetzen, denn man möchte ja einen möglichst guten Preis erzielen. Dabei wird aber übersehen, dass ein zu hoher Preis mögliche Interessenten nur abschreckt. Bleiben die Interessenten fern und Objekte dadurch

Wertermittlung durch Gutachter

Möchten Sie genau wissen, wie viel ihr Haus Wert ist, sollten Sie einen unabhängigen Wertermittler einschalten. Zertifizierte oder vereidigte Sachverständige fertigen anhand der Lage und des Objektzustands, aktueller Verkaufszahlen und statistischer Daten umfangreiche Wertgutachten an.  Nachteil: Die professionelle Wertermittlung ist mit 1.000 bis 2.000 Euro ziemlich teuer. Wem das zu viel ist, der findet preiswerte Alternativen im Internet.

Online-Wertermittlung

Internetportale bieten standardisierte Wertermittlungen, die nur ein Bruchteil eines Gutachters kosten. Dabei beschreiben Sie ihr Objekt per Fragebogen und schätzen den baulichen wie technischen Zustand selbst ein. Anschließend vergleicht der Anbieter die Ergebnisse mit den Verkaufsangeboten auf seinem Portal und legt einen Verkaufspreis fest. Die Methode ist schnell und simpel. Nachteil: Das Ergebnis ist nur bedingt aussagekräftig, da die Wertermittlung nur auf dem Papier erfolgt. Es gibt keine konkrete Objektbesichtigung und auch keine Begehung vor Ort. Eine solche Wertermittlung sollte daher nur als grobe Orientierung dienen.

Wertermittlung mittels Immobilienmakler

Professionelle Vermittler sind meist ortskundig und kennen Bedingungen und Trends am Markt. Sie wissen, nach welchen Kriterien Immobilien zu bewerten sind und ermitteln marktgerechte, realistische Verkaufspreise. Das Ziel eines Maklers ist es ja möglichst viele potentielle Kaufinteressenten für das Objekt zu gewinnen. Positiv: Einen Makler können Sie auch ohne konkrete Auftragsverpflichtung um ein Urteil bitten. Die spätere Vergabe des Verkaufsauftrages an den Makler spart Zeit und häufig auch Geld.

zu lange auf dem Markt, verlieren Sie unausweichlich an Exklusivität. Nicht selten muss der Kaufpreis dann angepasst werden und der Eigentümer erhält am Ende deutlich weniger als erwartet. Es kommt also darauf an, den goldenen Mittelweg zwischen Wunschpreis und realistischem Objektwert zu finden.

Tipp 7: Verlassen Sie bei der Besichtigung das Haus

Wenn potenzielle Kunden Sie Haus besichtigen, ist es besser, wenn Sie nicht anwesend sind. Überlassen Sie die Besichtigung dem Makler. Klar, Sie möchten den Interessenten gern zeigen, wie toll Ihr Haus ist. Aber die meisten Käufer haben in Gegenwart der Verkäufer Hemmungen, sich genau umzusehen und offen zu äußern, was ihnen gefällt und was nicht. Außerdem fällt es Käufern leichter, dem Makler Fragen zu stellen, wenn der Verkäufer nicht anwesend ist.

7  Tipps für einen schnelleren Hausverkauf

Tipp 1: Schalten Sie einen professionellen Immobilienmakler ein

Ein guter Immobilienmakler kann Ihnen helfen, Ihr Haus schnell zu verkaufen und zum bestmöglichen Preis zu verkaufen.  Ein gutes Immobilienbüro verfügt über ausreichend  Kontakte und Marketing-Instrumente und kann diese kreativ einzusetzen.

Wenn Sie einen Immobilienmakler wählen, prüfen Sie unbedingt sein Angebot/Dienstleistungen und vergleichen Sie mit anderen Maklern vor Ort.

Tipp 2: Starten Sie mit einem realistischen Preis

Der Preis, zu dem Sie Ihr Haus erstmals anbieten, ist entscheidend für einen erfolgreichen Hausverkauf. Ihr Immobilienmakler sollte wissen, welcher Preis für Ihr Haus erzielbar ist und den Markt in Ihrer Gegend kennen. Objekte die aufgrund überzogener

Tipp 3: Entrümpeln Sie

Nahezu alle Menschen möchten in einem schönen Zuhause leben. Entfernen Sie daher  Gerümpel und räumen Sie gründlich auf. Lassen Sie alles verschwinden, was Sie nicht oft benutzen. Wenn sich potenzielle Käufer zur Hausbesichtigung angemeldet haben, entfernen Sie alle persönlichen Gegenstände ( Fotos, Pokale, Sammlungen etc.) von Regalen und Wänden. Interessenten sehen so viel leichter Ihre eigenen Sachen im Haus und können sich besser mit der Immobilie identifizieren.

Tipp 4: Dekorieren Sie

Das sogenannte "Home Staging" (klicken Sie hier um mehr über unseren "Home Staging Service" zu erfahren), das gezielte Aufbereiten Ihres Hauses vor dem Verkauf , ist ein weiterer Aspekt beim Immobilien-Marketing. Als Verkäufer haben Sie dafür mehrere Möglichkeiten: Sie können einen professionellen Home Stager beauftragen, einen Immobilienmakler wählen, der das Home Staging als Service anbietet oder sich das nötige Wissen selber aneignen.

Beim Home Staging geht es darum, das Haus so neutral, bequem, gemütlich und geräumig wie möglich erscheinen zu lassen. Kaufinteressenten sollen sich vorstellen können, wie sie selbst in dem Haus leben – und es dann kaufen.

Tipp 5: Erledigen Sie kleine Reparaturen

Machen Sie einen Rundgang durch Ihr Haus und notieren Sie sich alles, was nicht in Ordnung ist. Ist eine beschädigte Bodenfliese auszutauschen? Sind Silikonfugen gerissen? Tropft ein Wasserhahn? Solche Reparaturen sollten Sie unbedingt erledigen, bevor Sie Ihr Haus zum Verkauf anbieten.

Das kostet Sie zwar etwas Zeit und Mühe, aber es lohnt sich. In Ihren Augen mag es sich dabei um unwesentliche Kleinigkeiten handeln, aber die meisten Interessenten nehmen solche Nachlässigkeiten wahr und bewerten sie negativ.

Tipp 6: Erstellen Sie professionelle Fotos Ihrer Immobilie.

Achten Sie hierbei darauf, dass Ihr Makler diesen Service auch anbietet. Hier trennt sich deutlich die Spreu vom Weizen. Nur mit aussagekräftigen guten Bildern sprechen Sie potentielle Interessenten an und vermeiden somit Besichtigungstourismus oder das sich Käufer aufgrund der schlechten Darstellung des Objektes gar nicht weiter für Ihre Immobilie interessieren.

(klicken Sie hier um mehr über unseren professionellen Fotoservice zu erfahren)

Tips-Hausverkauf

Preisvorstellungen zu lange auf dem Markt sind, verlieren unausweichlich an Exklusivität und nicht selten muss der Kaufpreis dann angepasst werden. Auch wenn Sie Ihre Immobilie unter Wert anbieten vermitteln Sie Interessenten einen negativen Eindruck. Viele meinen dann, dass mit der Immobilie irgendetwas nicht stimmt.

Kaufen Sie energieeffizient

Die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV) gilt seit dem 1. Mai 2014 und macht den Energieausweis für Gewerbe- und Wohngebäude verpflichtend. Damit haben Sie als Käufer nun schon sofort bei der ersten Besichtigung das Recht, eine Kopie des Energieausweises zu erhalten, der entsprechend des Gebäudes in zwei verschiedenen Varianten existiert. 

Sie möchten vor dem Kauf wissen, welche Energiewerte Ihre Immobilie hat?

Varianten des Energieausweises

Der bedarfsbasierte Energieausweis 

Dieser Ausweis ist für Gebäude mit bis zu vier Wohnungen vorgeschrieben, die mit einem Bauantrag vor dem 1. November 1977 errichtet wurden und deren Modernisierungen nicht zumindest auf die Anforderungen der ersten Wärmeschutzverordnung (WSVO) durchgeführt wurden.

Der verbrauchsbasierte Energieausweis  

Bei Häusern mit mehr als vier Wohnungen, bei neueren oder modernisierten Gebäuden ist auch der verbrauchsbasierte Energieausweis zulässig. Bevor wir Ihnen ein Objekt zum Kauf anbieten, sorgen wir dafür, dass ein Energieausweis vorhanden ist, um sicherzustellen, dass Sie die Energiewerte Ihres Wunschhauses oder Ihrer Wunschwohnung bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen können.